Bundesliga Nord: Kaum noch Zweifel an den DM-Teilnehmern

Geschrieben von  //  26. Januar 2015  //  Frauen  //  Kommentare deaktiviert für Bundesliga Nord: Kaum noch Zweifel an den DM-Teilnehmern

Ahlhorn siegt im Spitzenspiel gegen Schneverdingen

Während die drei DM-Teilnehmer feststehen, bleibt die Abstiegsfrage bis zum Schluss spannend. Neben dem TV Brettorf wird der TV Voerde oder der TSV Schülp das Oberhaus verlassen müssen. Ahlhorn, Selsingen und Schneverdingen können die Reise ins badische Bretten planen.

Durch zwei Siege sicherte sich der MTSV Selsingen endgültig das Ticket für die Deutsche Meisterschaft in Bretten. Nachdem man den SV Moslesfehn überraschend deutlich mit 3:0 besiegte, mussten die Punkte gegen Gastgeber Stern Kaulsdorf hart erarbeitet werden. Erst im fünften Satz sicherte man sich den Sieg letztendlich mit deutlichem Vorsprung und verteidigte Platz zwei der Tabelle. Auch den Moslesfehnerinnen verlangte die SG Stern Kaulsdorf einiges ab. Der fünfte Satz brachte wiederum die Entscheidung zu Gunsten der Niedersächsinnen. Der sichere Klassenerhalt dürfte für die SG Stern Kaulsdorf angesichts der knappen Niederlagen nur ein kleiner Trost sein.

Im Spitzenspiel zwischen dem Ahlhorner SV und dem TV Jahn Schneverdingen setzte sich der Tabellenführer im fünften Satz trotz eines 3:6-Rückstandes durch. Insbesondere die Schlussphase des Entscheidungssatzes war an Spannung kaum zu überbieten. Zwei Matchbälle konnten der TV Jahn abwehren, ehe ein ins Aus geschlagener Ball die Entscheidung zu Gunsten des ASV (3:2) brachte.

Jahn-Trainerin Tine Seitz lobte ihr Team dennoch: „Mit dem Ergebnis gegen Ahlhorn kann ich natürlich nicht zufrieden sein, aber spielerisch und kämpferisch war das heute sehr gut. Dass dann mal bei einigen Angriffen nicht gepunktet wurde,  ist gegen einen so starken Gegner normal und kann passieren. Vor allem unsere rechte Seite mit Romy Jonas und Kristin Eggert hat heute ausgezeichnet gespielt“.

Obwohl in der Partie zwischen Schneverdingen und Voerde mehrfach die Führung wechselte, gingen die abstiegsgefährdeten Rheinländerinnen am Ende mit 0:3 leer aus. Ahlhorn hatte hingegen hatte kein leichtes Spiel gegen die Voerderinnen und musste sich nach einem 0:1-Satzrückstand die Führung zurückerkämpfen. Erst in der Verlängerung des vierten Satzes punktete Ahlhorn zum 3:1.

Im Abstiegskampf wird  erst der letzte Spieltag die Entscheidung bringen, wenn der TV Voerde  auf die direkte Konkurrenz vom TSV Schülp trifft.

Zwei Niederlagen des TV GH Brettorf gegen den VfL Kellinghusen (1:3) und den TSV Schülp (0:3) begraben die letzten Hoffnungen auf den Klassenerhalt für den TV GH Brettorf. Umso wichtiger sind die Punkte für die Schleswig-Holsteinerinnen, die zwar in der besseren Ausgangsposition sind, aber beim letzten Spieltag dennoch vom TV Voerde überholt werden könnten. Zufrieden kann auch der VfL Kellinghusen mit dem vierten Tabellenplatz sein, den das junge Team sich nach einem weiteren Erfolg über den TSV Schülp (3:1) erkämpfte.

Bericht nach Sandra Wortmann / Foto: Rouven Schönwandt

Über den Author

Zeige alle Artikel von

Kommentare sind nicht möglich