Im Süden nichts Neues

Geschrieben von  //  10. November 2014  //  Frauen  //  Kommentare deaktiviert für Im Süden nichts Neues


Bundesliga Süd: Keine Überraschungen, Favoriten bleiben ungeschlagen

Auch am zweiten Spieltag der Frauen-Bundesliga Süd gab es keine Überraschungen, allerdings zum Teil richtungsweisende Spiele. So holte der TSV Gärtringen wichtige Punkte für den Klassenerhalt und die TG Landshut behält den Anschluss an den DM-Zug.

Die Frauen des TSV Dennach verteidigten ihre Tabellenführung ohne Satzverlust. In heimischer Halle ließen die Frauen von Trainer Rudolf Reuster den TSV Gärtringen nur bis zur Satzmitte mithalten. Durch einige Abstimmungsschwierigkeiten auf dennacher Seite blieb es bis dahin ausgeglichen. Doch dann konnte das Team in Pink immer wieder das Tempo anziehen und alle drei Sätze für sich entscheiden. So auch gegen den Nachrücker aus Öschelbronn. Hier war der erste Satz eine deutliche Angelegenheit. In den Sätzen zwei und drei ließ die Konzentration bei den Dennacherinnen allerdings nach und so ließ man den Gegner über lange Strecken mithalten, ehe man auch hier den Turbo zündete.

Das Spiel der beiden Gastmannschaften hielt wichtige Punkte gegen den Abstieg bereit. Diese wollten beide Teams für sich beanspruchen. Gärtringen buchte Satz eins gleich für sich und mit einem 11:0 in Satz zwei unterstrich man diese Ansprüche. Doch im Folgesatz erhöhte sich die Fehlerquote beim TSV Gärtringen und der TV Öschelbronn witterte und nutzte seine Chance, um den Anschluss zu wahren. Doch mit dem vierten Durchgang holte sich der TSV die Punkte und unterstrich seine Ambitionen, in der Liga zu verbleiben.

Die TG Landshut verteidigte in Niedernhall durch zwei Siege den dritten DM-Platz. Durch einen Erfolg gegen den direkten Konkurrenten aus Niedernhall, bei dem man nur den zweiten Durchgang knapp verlor, sicherten sich die Isarstädterinnen wichtige Punkte. Gegen den Aufsteiger vom TV Segnitz hatte man im zweiten Durchgang einen gewaltigen Durchhänger und gab den Satz deutlich mit 3:11 ab. Doch die anderen Sätze waren fest in TG-Hand.

Der TSV Niedernhall konnte in heimischer Halle einen sehr guten ersten Satz gegen die Aufsteigerinnen vom TVS zeigen. Das junge Team von Trainer Ulli Lauck gab sich aber noch lange nicht geschlagen und forderte das erfahrene Team aus Niedernhall in den Folgesätzen. Zu einem Satzgewinn reichte es aber nicht.

Auch der TSV Calw konnte an diesem Spieltag seiner Favoritenrolle gerecht werden. Wichtige Siege gegen die vom Abstieg bedrohten TV Unterhaugstett und TV Vaihingen/Enz sicherten den Hessestädterinnen weiterhin ungeschlagenen den zweiten Tabellenrang. Einziger Wermutstropfen ist der verlorene Satz gegen den TV Vaihingen/Enz.

Der TV Vaihingen/Enz wird es in dieser Saison wohl auch mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen. Dies zeigt die Tendenz nach dem zweiten Spieltag. Wieder stehen die Enzerinnen ohne Punkte da und mussten sich dem TSV Calw, wie auch dem direkten Konkurrenten aus Unterhaugstett geschlagen geben. Diese holten in diesem Duell zwei wichtige Punkte und können mit einem ausgeglichenen Punktekonto und einem Mittelfeldplatz sehr zufrieden sein.

Bericht: Annkatrin Aldinger

Über den Author

Zeige alle Artikel von

Kommentare sind nicht möglich